Audience Response Tools – wir haben es live getestet

Wir, die DDIM Fachgruppe Digitalisierung & Industrie 4.0, haben in unserem Workshop auf dem DDIM Kongress das Audience Response Tool SLIDO getestet. Dadurch konnten wir einiges über unsere Teilnehmer erfahren – natürlich alles anonym und DSGVO konform.

Was sind Audience Response Tool?

Viele kennen sicherlich noch die Hitparade mit Dieter Thomas Heck und die TED-Abfrage, welcher Schlager der beste gewesen ist. Ähnlich können Sie sich ein Audience Response Tool vorstellen. Mit Hilfe dieser Software ist es möglich, während einer Veranstaltung Fragen zu stellen und somit das Publikum nach Meinungen, Kenntnisse oder ähnliches abzufragen. Die Software bietet in der Regel zudem die Möglichkeit die Ergebnisse direkt in Grafiken und Slides (Reports) darzustellen.

Mit Hilfe eines solchen Tools konnten wir auch die Interessen unseres Publikums abfragen.

Der Rahmen des Experiments

Unsere Veranstaltung auf dem DDIM Kongress “Digitalisierung – hautnah erleben” hatte zum Ziel, moderne Techniken und ihre Anwendungen vorzustellen. Um zum einen zu erfahren welche technischen Erfahrungen unser Publikum hat und welche Themen sie interessieren, haben wir ein Experiment gestartet und SLIDO eingesetzt.

Welche Informationen haben wir über unser Publikum erhalten?

Über unsere Abfragen haben wir zum Beispiel erfahren, dass unser Publikum in der Mehrheit seit drei bis fünf Jahren im Interim Management selbständig ist. Die meisten sind in Mandate mit den Schwerpunkten strategisches Management und Business Development gefolgt von Geschäftsführung. Der fachliche Schwerpunkt lag im Vertrieb und Produktmanagement.

Bei der Abfrage welche Technologien das Publikum als die wichtigsten einstuften (Multiple Choice), wurden KI, Big Data, Deep Learning, Vernetzung, Plattformen Infrastruktur und Security genannt. Das war eine Übereinstimmung mit unserer Einschätzung. Lediglich die Augmented Reality, die wir als Fachgruppe ebenfalls in den Fokus stellten, wurde vom Publikum als weniger wichtig eingestuft.

Die weitere Abfrage, wer denn bereits KI, Vernetzung und Augmented Reality beim Kunden eingesetzt oder zumindest vorgestellt hat, ergab folgendes Ergebnis:

  • 17% der Teilnehmer hatten bereits KI beim Kunden eingesetzt
  • 11% der Teilnehmer hatten bereits Augmented Reality beim Kunden eingesetzt
  • 56% der Teilnehmer hatten bereits vernetzte Technologien beim Kunden eingesetzt

Nachdem das Publikum entschieden hatte mehr über KI zu erfahren, zogen wir die entsprechende Präsentation und konnten somit dem Publikum den Wunsch erfüllen.

Im Anschluss daran stellten wir noch die Frage (Multiple Choice), was aus Sicht der Teilnehmer Hinderungsgründe für die Forcierung von Digitalisierung sind. Die Mehrheit antwortete mit fehlender Digitalstrategie und Unsicherheit über was/wie/mit wem. Aber auch fehlende Analysen über den sinnvollen Weg und dessen Aufwände sowie die Sorgen um die Datensicherheit und fehlende Zeit im Tagesgeschäft spielen eine Rolle.

Unser Fazit aus der Veranstaltung

Tool:Die Nutzung des Tools SLIDO war intuitiv. Für den Download der App bzw. den Login muss jedoch ausreichend Zeit eingeplant werden.

Inhalt:Mit Hilfe von SLIDO haben wir erfahren, dass die Interim Manager in unserem Workshop bereits moderne Technologien beim Kunden einsetzen, aber noch nicht in der Mehrzahl. Zudem besteht Interesse, mehr darüber zu erfahren. Aufgrund der genannten Hinderungsgründe, wissen wir, dass wir Interim Manager die Digitalstrategie und die Analysen zur Ermittlung des Nutzens und des Vorgehens bei der Digitalisierung forcieren und hierin beraten müssen.

Hier können Sie sich die Auswertung der gesamten Abfrage anschauen.

Wie können Audience Reponse Tools eingesetzt werden?

Audience Response Tools sind darauf ausgerichtet, direkt in Veranstaltungen oder Meetings Polls zu erheben oder Fragen zu sammeln. Sie können unterschiedlichen Zielen dienen:

  • Ice Breaker:Manchmal trauen sich Teilnehmer nicht offen Fragen zu stellen. Mit Hilfe des Tools können sie dies anonym tun.
  • Räumliche Trennung aufheben:Wird der Vortrag in andere Meetingräume oder Live im Web übertragen, dann können Fragen und Meinungen auch dieser Zuschauer mit Hilfe des Tools abgefragt werden
  • Publikum einbeziehen:Bei Panel Diskussionen können die Fragen des Publikums direkt an das Panel weitergegeben werden. Das Publikum hat somit Einfluss auf den inhaltlichen Verlauf der Diskussion.
  • Zuschauer schätzen lassen / Statistiken erheben:Durch einfache Ja/Nein oder Multiple Choice Abfragen können direkt Umfragen erfolgen und Stimmungen eingeschätzt werden.

Damit eigenen sich Audience Response Tools nicht nur für Veranstaltungen, sondern auch für Betriebsversammlungen, Vertriebstagungen, Unternehmens-Workshops oder Management-Meetings, insbesondere wenn diese per Video übertragen werden. Aber auch zeitversetzte Rückmeldungen der Teilnehmer sind möglich.

Alternativen zu SLIDO sind zum Beispiel TEDME, Mentimeter, Glisser, td:wrk, VoxVote, OMBEA, VoxR, feedbackr, OnlineTED, POLYAS, Backchannel, Socrative, eduVote

Bitte prüfen Sie selbst, für welchen Zweck Sie das Tool einsetzen möchten, welche Auswertungen Sie benötigen und welches Tool hierfür am besten geeignet ist.

Über die Autorin:

Diplom-Volkswirtin Bettina Vier ist ist seit Ende 2010 als Interim Managerin (DDIM) und Beraterin tätig. Sie begleitet Unternehmen sowohl im B2C als auch im B2B Geschäft bei Veränderungen, die getrieben sind von E-Business (Portale, Shops, Extranets etc.) und den Potentialen der Digitalisierung. Das fängt mit eCommerce auf der Kundenseite an und zieht sich durch die gesamte Wertschöpfungskette, durch die Prozesse im Unternehmen und bis zur Unternehmensstrategie durch. Hier hat sie bereits zahlreiche Unternehmen aus verschiedenen Branchen weiter entwickelt.

http://www.ecommerce-management.de/