Übersicht für Selbständige zum Thema Corona

Linksammlung und alle wichtigen Informationen rund um das Thema COVID-19

Stand: 25.03.2020

Sehr geehrte Interim Managerinnen, Interim Manager, Sozietäten, Provider, Partner und Interessierte,

mit dieser Seite möchten wir Ihnen in den nächsten Tagen die wichtigsten Informationen rund um die wirtschaftlichen Aspekte des COVID-19 zur Verfügung stellen. Wir werden dabei die Linksammlung, die Tipps und die Hinweise täglich überarbeiten, damit Sie einen kleinen Überblick im Dschungel der Informationen behalten. Ausdrücklich NICHT äußern werden wir uns zu allen sozialen Aspekten der Krise. Diese sollten sich jeder Person aus dem gesunden Menschenverstand heraus ergeben. Als Branchenverband sehen wir uns aber in der Pflicht, Sie über alle Möglichkeiten der wirtschaftlichen Hilfe auf dem Laufenden zu halten. Die DDIM Mitglieder werden über Mitgliedermailings jeweils vorab über die aktuellen Entwicklungen informiert.

Update 25.03.2020: Das BMWi hat nun die Details zum Hilfspaket veröffentlicht. Anbei das Zitat der Webseite des BMWi

“Besondere Unterstützungsmaßnahmen gelten für kleine Unternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen, Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe, die durch die Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Sie verfügen in der Regel kaum über Sicherheiten oder weitere Einnahmen. Diesen Unternehmen soll schnell und unbürokratisch geholfen werden. Zur Sicherstellung ihrer Liquidität erhalten sie eine Einmalzahlung für drei Monate – je nach Betriebsgröße in Höhe von bis zu 9.000 Euro (bis zu fünf Beschäftigte/Vollzeitäquivalente) bzw. bis zu 15.000 Euro (bis zu zehn Beschäftigte/Vollzeitäquivalente). Damit sollen insbesondere die wirtschaftlichen Existenz der Antragsteller gesichert und akute Liquiditätsengpässe wegen laufender Betriebskosten überbrückt werden, zum Beispiel Mieten und Pachten, Kredite für Betriebsräume oder Leasingraten.

Kleinunternehmer und Soloselbständige verfügen außerdem in aller Regel nicht über eine Arbeitslosenversicherung. Damit ihre Existenz nicht bedroht ist, wird der Zugang zu Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II), insbesondere dem Arbeitslosengeld II, vereinfacht. Unter anderem greift hier für sechs Monate eine wesentlich vereinfachte Vermögensprüfung. Aufwendungen für Unterkunft und Heizung werden für die Dauer von sechs Monaten ab Antragstellung in tatsächlicher Höhe anerkannt. Damit ist der Verbleib in der Wohnung erst einmal gesichert. Die Leistungen werden schnell und unbürokratisch zunächst für sechs Monate gewährt. Die Selbständigkeit muss wie bisher beim Bezug von Leistungen nicht aufgegeben werden. Um den Kinderzuschlag zu gewähren, werden nicht mehr Einkommensnachweise der letzten sechs Monate vor Antragstellung herangezogen, sondern der Nachweis des aktuellen Einkommens im letzten Monat vor Antragstellung. Damit erhalten auch diejenigen den Kinderzuschlag, die einen plötzlichen Einkommensverlust erlitten haben.”

Die Abwicklung der Hilfen erfolgt wie bei der Fluthilfe über die Bundesländer. Eine Kumulierung mit Länderhilfen und De-Minimis-Beihilfen ist möglich:

Update 23.03.2020: Das BMWi hat die Eckpunkte des Hilfspaketes als PDF Download zur Verfügung gestellt. Hier kommen sie zum Dokument.

Update 23.03.2020: Das BMWi hat gemeinsam mit dem BMF auf der heutigen Bundespressekonferenz das Maßnahmenpaket für Soloselbständige und Kleinstbetriebe vorgestellt. Demnach sollen den Betroffenen folgende Hilfen als Sofortzahlung zur Verfügung gestellt werden:

  • Unternehmen bis 5 Mitarbeiter: 9.000 Euro Einmalzahlung
  • Unternehmen bis 10 Mitarbeiter: 15.000 Euro Einmalzahlung

Die genauen Ausführungsbestimmungen dazu liegen uns leider noch nicht vor. Sobald wir nähere Informationen darüber haben, berichten wir auf dieser Seite.

Update 19.03.2020: Wir stellen unseren Mitgliedern exklusiv ein Dokument zur Verfügung, welches die rechtlichen Rahmenbedingungen rund um das Thema beleuchtet. Dieses Papier wurde durch unseren Partner, die Mütze Korsch Rechtsanwaltsgesellschaft, erarbeitet. Sie können dieses Dokument in der Geschäftsstelle unter info (at) ddim.de anfordern.

Update 19.03.2020: Hilfspaket der Bundesregierung – Für Solo-Selbstständige, Freelancer, Freiberufler und Kleinstfirmen plant die Bundesregierung eine Hilfspaket in Höhe von 40 Milliarden Euro. Das Paket soll am 23.03.2020 verabschiedet werden. Die Auszahlung der Gelder soll voraussichtlich wie folgt aufgeteilt werden:

  • ca. 10 Milliarden Euro für Zuschüsse
  • ca. 30 Milliarden Euro für Darlehen

Update 17.03.2020: Aussetzen vom Steuerzahlungen – Aktuell handeln die Finanzämter sehr verständnisvoll und unbürokratisch, wenn es darum geht, die Unternehmen kurzfristig liquide zu halten. Sie können beim Finanzamt beantragen, dass

  • laufende Steuervorauszahlungen herab- oder ausgesetzt werden
  • fällige Steuerzahlungen gestundet werden
  • Säumniszuschläge erlassen werden
  • auf Vollstreckungsmaßnahmen vorübergehend verzichtet wird.

Die Anträge hierfür sind bei Ihrem zuständigen Finanzamt einzureichen. Dies soll die Existenzen der Unternehmer sichern, indem die laufenden Kosten so gering wie möglich gehalten werden.

Linkliste:

Für alle wirtschaftlichen Aspekte haben die drei entscheidenden Ministerien die aktuellsten Informationen für Sie zusammengestellt. Diese finden Sie in der nachfolgenden Linkübersicht. Zusätzlich können Sie dort die jeweils eingerichteten Hotlines und E-Mail Adressen abrufen.

BMWi

BMAS

BMF

Da Deutschland ein föderalistischer Staat ist, bieten Ihnen neben der Bundesebene auch die einzelnen Bundesländer Informationen und Hilfe an. Anbei finden Sie die Übersicht aller Bundesländer mit ihrem Hilfsangebot rund um das Thema COVID-19.

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Weitere nützliche Links rund um das Thema “Wirtschaft und Corona”, sowie Hilfen für Selbständige.

Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld

Maßnahmenpaket der Bundesregierung zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus

Informationen der IHK Rhein Neckar zur Entschädigung Selbständiger bei Quarantäne

Eckpunkte „Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige“