Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14. Juli 2015 – Aushilfen für den Chefsessel

“Der Bedarf an den Aushilfen für den Chefsessel nimmt stetig zu”, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung zum Thema Interim Management. Dabei würden die “Chefs auf Zeit” nur dann von Unternehmen gerufen, wenn es brenzlig werde oder wenn es um ein klar definiertes, zeitlich begrenztes Projekt gehe, resümiert die Zeitung. Eine Festanstellung kann sich Volker Kiefer, Mitglied der Dachgesellschaft Deutsches Interim Management (DDIM), nur noch schwer vorstellen. Der 52 Jährige ist auf Zeit Leiter der Abteilung Konstruktion und Entwicklung der Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH. Die steigende Nachfrage an Interim Manager verzeichnet auch die DDIM. Der Verband schätzt, dass die Zahl der Manager auf Zeit in diesem Jahr von 7000 (Vorjahr) auf 7500 steigt. Besonders wichtig bei diesem Berufsbild ist eine hohe Sozialkompetenz. Denn nur durch sie könne eine tragfähige Beziehung zu den jeweiligen Mitarbeitern aufgebaut werden, erklärt die DDIM Vorstandsvorsitzende Dr. Marei Strack.

 Den vollständigen Beitrag lesen Sie hier.