Herbst 2016: Einschätzungen der Provider

Jedes Quartal stellen wir Providern zwei Fragen, um ihre Sicht zum aktuellen Marktgeschehen in Erfahrung zu bringen.

1. Wie schätzen Sie die aktuelle Marktsituation ein?

2. Wie lautet Ihre Prognose für das kommende Quartal?

Aussagen der assoziierten Provider

Constance Bräuning-Ast, REM PLUS GmbH - Management auf Zeit

Constance Bräuning-Ast DDIMDie Anfragen nehmen nach einem erwartungsgemäß ruhigen September wieder zu und sind breit gestreut. Unterstützung in Projekten im In- wie Ausland in kaufmännischen wie technischen Abteilungen und Produktionen wie auch restrukturierungserfahrenen Manager sind gefragt. Ich erwarte keine Unterschiede zum Vorjahr, insofern sollte es keine großen Überraschungen geben. Wir erwarten ein gutes Jahresendgeschäft.

Kontakt: c.ast@remplus.de
Internet: www.remplus.de

Björn Knothe, Division One GmbH

Björn Knothe, DDIMDie Sommermonate waren erwartungsgemäß etwas ruhiger, aber dennoch konnten wir interessante Platzierungen bei unseren Kunden realisieren. Auffallend waren die sehr langsamen Entscheidungszyklen auf Kundenseite – aus unterschiedlichsten Gründen. Seit dem Ende der Sommerferien ist wieder ein sprunghafter Anstieg der Anfragen zu verzeichnen, die im Großteil im Management-Segment angesiedelt und somit interessant für uns sind.

Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen in der Restrukturierung bzw. Abwicklung von Unternehmensteilen sowie Anfragen aus dem CFO, Qualitätsmanagement und HR-Bereich – dies über verschiedenste Branchen hinweg. Die Kollegen aus dem IT-/ Telekommunikationsbereich haben die Mandatsschwerpunkte im Programm- und Projektmanagement sowie vermehrt Anfragen aus dem Themenbereich „Industrie 4.0/ Internet of Things“ um hier Kunden bei der Entwicklung dieses Themas auf Managementlevel zu unterstützen.

Für die restlichen Monate bis Jahresende erwarten wir hinsichtlich Anfragen und Mandaten ein hohes Niveau. Dieser übliche „Jahresschlussspurt“ hatte sich auch bereits in den vergangenen Jahren gezeigt.

Kontakt: knothe@division-one.com
Internet: www.division-one.com

Gerald Fahnenbruck, Hays AG

Gerald Fahnenbruck DDIMDer sehr positive Trend in der ersten Jahreshälfte hat sich weiter fortgesetzt. Trotz der Urlaubszeit konnten wir branchen- und funktionsübergreifend ein zweistelliges Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnen. Das Marktumfeld ist unverändert stabil und die Akzeptanz von Interim Managern gefestigt. Die Branche profitiert zudem weiterhin vom robusten Wirtschaftswachstum, einer hohen Anzahl an offenen Positionen und den vielfältigen internen und externen Anforderungen an die Unternehmen.

Erfahrungsgemäß ist das vierte Quartal geprägt durch die höchste Anzahl an Projektanfragen. Auch dieses Jahr rechnen wir mit einem starken Jahresendspurt.

Kontakt: gerald.fahnenbruck@hays.de
Internet: www.hays.de

Andreas Lau, HANSE Interim Management GmbH

andreas-lau

Die letzten Wochen waren von der Ferienzeit beeinflusst und gestalteten sich naturgemäß etwas ruhiger, aber sehr vielfältig. Die Anfragen gingen im vergangenen Quartal bei uns aus unterschiedlichsten Branchen und Aufgabenbereichen ein – sie reichten von der Suche nach einem Fachmann für „Hafenbetriebstechnik“ über Experten für Post-Merger-Integration bis hin zu erfahrenen Restrukturierungsprofis. Insbesondere die Restrukturierungsmandate generierten wir über unsere Schwestergesellschaft HANSE Consulting.

Basierend auf den Erfahrungen der vergangenen Jahre gehen wir im vierten Quartal von einem erhöhten Bedarf nach Interim Managern aus. Viele Unternehmen schoben wichtige Projekte, die noch in diesem Jahr beendet bzw. angestoßen sein müssen, im Sommer „auf die lange Bank“. Mit Interim Managern ist dieser Projektstau nun gut und schnell zu bewältigen.

Kontakt: lau@hanse-interimmanagement.de
Internet: www.hanse-interimmanagement.de

Thomas Schulz, Rau | Interim GmbH

thomas-schulz-portrait2016 ist ein sommerlochfreies Jahr, fokussierte Interim Lösungen in der Lebensmittelindustrie werden vermehrt nachgefragt. Die Kunden sind aufmerksamer, neugieriger und abschlussbereiter hinsichtlich neuer Wege im Bereich Interim Management. Ebenso virulent ist allerdings auch die Preissensibilität, mit denen insbesondere unsere Kunden bei Ihren Abnehmern zu kämpfen haben (Stichworte Milchgeld, Verbrauchermentalität).

Hier hat es sich für uns als hilfreich erwiesen, als lösungsstarker, schneller und absolut spezialisierter Dienstleister erlebt zu werden, der in Ergebnissen und Antworten denkt. Die von uns gelebte Transparenz und unsere sehr gute „Produkt“-Kenntnis wird sowohl von den Managern wie auch von den Kunden wertgeschätzt, wir sehen dies am stabilen Wachstum unserer Geschäftstätigkeit.

Die Projekte bei unseren Kunden haben sich im letzten Quartal auf Produktion, Technik, Qualitätsmanagement, Marketing und Geschäftsführung konzentriert, unsere stetige Wachstumserwartung erfüllt sich vollumfänglich und wir gehen sehr positiv gestimmt in den Jahresendspurt.

Wir sind von weiterem stabilem Wachstum im nächsten Quartal überzeugt, denn unsere bisherigen Erwartungen erfüllen sich bei stabilen Rahmenbedingen!

Kontakt: t.schulz@rau-interim.de
Internet: www.rau-interim.de

Aussagen von AIMP-Providern

Jürgen Becker, Manager Network GmbH

Jürgen Becker Manatnet DDIMDie Geschäftslage ist exzellent. Das strikte Management der Lead-to-Deal-Rate hat zu einer Quote von und 2:1 geführt.  MANATNET erwartet, dass sich das letzte Quartal in diesem Jahr ebenfalls positiv entwickeln wird. Aufmerksam beobachten wir ein möglicherweise langsames Erodieren der Offenheit unter den Interim Managern: SEID WIEDER MUTIG, INTERIM MANAGER!

Bodo Blanke, AC ALPHAMANAGEMENT GMBH

Bodo Blanke Alpha DDIMDie aktuelle Lage im Interim Management Geschäft ist gut. Die etablierten Interim Manager sind gut ausgelastet. Wir stellen das fest, wenn wir die bei uns gelisteten Interim Manager anrufen, um mit ihnen über neue Anfragen zu sprechen. 7 – 8 Interim Manager von 10, die wir kontakten, sind oft langfristig in Projekten beschäftigt. Das ist ein gutes Zeichen. Wir müssen oft auf neue Interim Manager zurückgreifen, um unsere Projekte, die fast immer internationalen Bezug haben, zu besetzen. Die nachrückenden Interim Manager haben sich oft schon intensiv mit dem Interim Management beschäftig. Manchmal haben sie als Angestellte schon selbst Interim Manager eingesetzt. Wir müssen deshalb nicht immer alles erklären.

Für das letzte Quartal 2016 sehen wir weiter eine gute Auslastung bei den Interim Managern. Insgesamt dürfte der Markt in 2016 weiter gewachsen sein, wenn auch nicht mehr mit der Geschwindigkeit, wie vor ein paar Jahren.

Peter Fuchs, EIM Executive Interim Management GmbH

Peter Fuchs EIMNach einem etwas verhaltenen August, hat sich die Anzahl an neuen Leads  im September wieder deutlich gesteigert. Schwerpunkte sind dabei die Unterstützung bei ganzheitlichen Restrukturierungsthemen aber auch Einsätze zur Effizienzsteigerung in Produktion und Supply Chain.

EIM wird auch dieses Jahr mit einem deutlichen Wachstum abschließen und investiert daher weiter in neue Partner sowohl in Deutschland als auch in den internationalen Büros.

Dr. Harald Schönfeld, butterflymanager GmbH

Harald Schönfeld Butterfly DDIMKontinuierlich sehr gute Nachfrage auf hohem Niveau, insbesondere in der produzierenden Industrie. Inhaltliche Schwerpunkte: Optimierungs- und Transformationsaufgaben, teilweise Vakanzüberbrückungen. Anfragen zu Sanierungen sind jedoch im Vergleich zu früheren Jahren weniger geworden. Die Projektlaufzeiten verlängern sich tendentiell; vor allem, wenn Nachfolger für eine Festanstellung gesucht werden. Auf der Angebotsseite scheinen weniger Interim Manager neu in den Markt einzutreten.

Wir erwarten eine Fortsetzung der guten Entwicklung.

Dr. Harald Wachenfeld, IMS Interim Management Solutions

Dr. Harald Wachenfeld IMS DDIMDie erwartete Sommerflaute fand diesmal nicht statt. Wir erlebten eine deutlich angestiegene Nachfrage mit zumeist sehr guter Qualität. Besonders gefragt waren internationale Themen, Effizienzsteigerungs-Projekte und  Change Management. Produktion, Supply Chain Management und Vertrieb waren die funktionalen Schwerpunkte. Die Lead-to-Deal-Quote hat sich gegenüber dem Trend in den letzten Jahren deutlich verbessert.

Es gibt genügend Gründe, unsere bislang verhaltene in eine optimistische Prognose für den Rest des Jahres aufzuwerten. Die deutsche Konjunkturlokomotive läuft nach wie vor und damit gibt es für die Unternehmen auch genügend Anlässe, sowohl Optimierungs- als auch Wachstumsprojekte aufzusetzen. Dies dürfte branchen- und funktionsübergreifend Impulse für den Interim Management Markt bedeuten.

Thorsten Becker, Mangement Angels GmbH

Thorsten Becker DDIMWir sehen den Markt derzeit positiv. Ein richtiges Sommerloch war nicht zu spüren. Es gibt überdurchschnittlich viele Anfragen. Diese kommen sowohl von Bestandskunden als auch über Neukunden, die uns immer häufiger über diverse digitale Kanäle finden. Auch steigt der Anteil der Anfragen mit internationalem Bezug. Kunden werden gleichzeitig kritischer und haben spezifischere Anforderungen. Der Trend zu weiterer Spezialisierung besteht. Um nicht immer „nur“ über Kunden zu sprechen, wir haben derzeit das Gefühl, dass die Anbieterseite recht stabil ist. Sprich: Die bestehenden Interim Manager bleiben im Markt, es kommen derzeit relativ wenige neu hinzu.

Wir sind optimistisch und sehen derzeit trotz Brexit, US-Wahlen, Chinabeben, globalen Krisen und ähnlichem einen soliden Interim Management Markt in Deutschland. Über fast alle für Interim Management relevante Branchen und Funktionen gehen wir von einer guten Nachfragesituation aus. Derzeit ist aus unserer Erfahrung keine Branche oder Funktion im Besonderen hervorzuheben. Trotz allem Optimismus sind wir natürlich wachsam. Unsere Branche ist prozyklisch, schlechte Stimmung und Kaufverweigerung könnte schnell anstecken. Die Zeiten sind auch für unsere Branche unsicherer geworden als noch vor 1-2 Jahren. Darauf müssen wir alle ggf. schnell reagieren können.

Vorherige Provider Befragungen