Neuausrichtung der Dolmetscher-Plattform VerbaVoice – Online Sprach- und Gebärdendolmetscher

Interim Management Projekt des Jahres 2018 / Gewinner in der Kategorie „Diversity & Sustainability“:

DDIM: Herr Kremer, vielen Dank dafür, dass Sie uns für das Gespräch zur Verfügung stehen. In Ihrem Unternehmen, der VerbaVoice GmbH, geht es um Online Sprach- und Gebärdendolmetscher. Wollen Sie uns vielleicht zwei, drei Sätze über das Unternehmen und über Ihre Rolle sagen, so dass sich unsere Leser ein besseres Bild von Ihnen machen können?

Peter Kremer: VerbaVoice ist der führende Anbieter in Europa für onlinegestützte Schrift- und Gebärdensprachdolmetscher. Seit fast 10 Jahren steht VerbaVoice für Inklusion und Teilhabe. So sorgen wir in vielen großen Firmen und auch im Bundestag und vielen Landtagen dafür, dass gehörlose Menschen am beruflichen und am politischen Leben teilhaben können. Ich habe vor ca. zwei Jahren als kaufmännischer Leiter angefangen und bin seit über einem Jahr Geschäftsführer.

DDIM: In welchem Bereich ist Ulvi Aydin im Einsatz? Was ist seine Aufgabe?

Peter Kremer: Ulvi kümmert sich um den Vertrieb und das Marketing. Er hat die Repositionierung, die Aktualisierung unserer Unternehmensstrategie wesentlich formuliert. Auch in vielen Personal- und Administrations-Themen hält er mir den Rücken frei.

DDIM: War Ihnen Interim Management bereits vor dem Einsatz von Herrn Aydin bekannt? Wenn ja, welche Erfahrungen haben Sie mit Interim Managern gemacht und wie bewerten Sie das Tool Interim Management im Allgemeinen?

Peter Kremer: Das Thema Interim Management war mir bekannt, jedoch habe ich damals noch keine persönliche Erfahrung damit gehabt. Seitdem Ulvi da ist, bin ich unglaublich froh, dass wir seine Erfahrung und seine unglaubliche Expertise in der Organisations- und Personalentwicklung, im Vertrieb und im Marketing für VerbaVoice nutzen können.

DDIM: Wer hat darüber entschieden, eine solche temporäre Verstärkung an Bord zu holen? Wie lief der Entscheidungsprozess?

Peter Kremer: Das habe ich mit den Gesellschaftern gemeinsam entschieden.

DDIM: Wie stehen Sie grundsätzlich einem Engagement von „Führungskräften auf Zeit“ gegenüber?

Peter Kremer: Nach meiner Erfahrung, besser, nach unserer aller Erfahrung mit Ulvi: Sehr positiv!

DDIM: Sie würden also wieder einen Interim Manager einsetzen?

Peter Kremer: Ja, nach dieser Erfahrung jederzeit wieder. Aber – ich muss auch sagen: Dann müsste auch der menschliche Aspekt wieder so sehr gut passen, wie es bei Ulvi und mir der Fall ist.

DDIM: Wie trat Ulvi in Ihrem Unternehmen auf?

Peter Kremer: „Führe, folge oder geh’ aus dem Weg!“ Das war das erste, was ich über Ulvi gelesen habe und es hat mich erst einmal abgeschreckt.

Ich habe mich gefragt: Wird er mich, wird er meine Mitarbeiter überfahren und ist er tatsächlich der Richtige für uns?

Nach fast 9 Monaten Zusammenarbeit mit ihm kann ich sagen: JA! Ohne ihn wären wir nicht so schnell dahin gekommen, wo wir jetzt stehen. Ulvi ist brutal ehrlich, denkt blitzschnell und stellt immer, – IMMER – das Positive in den Vordergrund. Er gibt sein beachtliches Wissen und seine Erfahrung gerne an jeden weiter, der es haben möchte. Er macht mich jeden Tag ein bisschen besser. Das gefällt mir!

DDIM: Wie funktioniert der Umgang mit Ihnen, mit Mitarbeitern und ggfs. mit anderen Stakeholdern?

Peter Kremer: Exzellent! Ulvi wird von uns allen als Manager, als Macher, als Gestalter wahrgenommen, akzeptiert und respektiert.

DDIM: Was unterscheidet ihn aus Ihrer Sicht von einem klassischen Unternehmensberater, und was von einem festangestellten Mitarbeiter?

Peter Kremer: Ulvi ist wirklich „brutal“ ehrlich! Wir alle merken – und nehmen ihm das zu 100% ab – dass er hier keine „Politik macht“. Nie. Mit keinem! Er kniet sich in die Themen rein und das ist ganz besonders – er nimmt sich viel Zeit, die Menschen zu entwickeln und zu coachen.

DDIM: Ulvi wurde nun für das Mandat mit dem Award ausgezeichnet, dies in der Kategorie „Diversity“. Vielleicht geben Sie ein Beispiel, das verdeutlicht, wo genau der Nutzen lag?

Peter Kremer: In unserem Team haben wir blinde Kollegen, gehörlose Kollegen! Ulvi macht da in der Ansprache nie einen Unterschied. Er verlangt von allen immer den vollen Einsatz. Eine seiner „Ansagen“ gegenüber diesen Kollegen ist, „ich traue Dir das total zu! Du kannst das! Du bist doch taub – und nicht blöd!“ Oder unsere wöchentlichen Stehmeetings: Alle müssen mitnehmen und alle müssen beitragen! Dafür haben wir ja unsere Gebärden-Sprachdolmetscher!

DDIM: Worin lag der besondere Nutzen des Einsatzes von Ulvi?

Peter Kremer: Ulvi sagt klar, dass er „auf Zeit“ bei uns ist, und dass er das bestmögliche Ergebnis für alle Stakeholder hinterlassen will. Keine Spielchen, keine Politik! Klare Ansagen, klare Forderungen – und er macht jede Arbeit mit.

DDIM: Wollen Sie anderen Unternehmern etwas zum Thema Interim Management mit auf den Weg geben?

Peter Kremer: Der Nutzen eines Interim Managers ist sehr hoch. Achten Sie auf die “Chemie“! Die Chemie, die Kameradschaft muss passen! Lassen Sie zu, dass der Interim Manager wie ein paralleler, informeller Geschäftsführer agiert. Das ist von sehr hohem Nutzen!

DDIM: Was sind für Sie die drei entscheidenden Vorzüge eines Interim Managers gegenüber anderen „Lösungen“?

Peter Kremer: Erstens, er ist sofort bzw. kurzfristig da. Zweitens, er hat seine eigenen Arbeitsmittel wie Handy, Laptop und Auto dabei. Man muss sich um nichts kümmern. Und drittens, er ist unbestechlich, neutral und offen jedem und allem gegenüber.

Stimmen aus dem Unternehmen:

Hallo Ulvi, anfangs ist deine direkte Art etwas „befremdlich“ und man kann nicht einschätzen, was du damit erreichen willst. Das liegt aber auch nur daran, dass wir diese direkte Art nicht kannten. Aber genau diese direkte Art haben wir gebraucht, damit sich etwas verändert. Durch deine klaren Ansagen und deine klaren Zielformulierungen wurden die ersten Schritte gemacht, damit wir wieder in eine Spur finden – unternehmerisch aber auch vor allem organisatorisch. Du deckst Schwachstellen im Unternehmen und auch bei Mitarbeitern schnell auf und bist dabei konsequent diese auszumerzen und zu lösen. Dabei gibst du aber vor allem den Mitarbeitern die Chance, dies selbst zu schaffen und leitest dazu zielgerichtet an, so dass sich nicht nur das Unternehmen an sich, sondern auch die Mitarbeiter entwickeln können. Du verlangst viel, aber bleibst dabei fair und lässt den nötigen Spielraum, um sich zu entfalten. Besonders hervorzuheben ist, dass du selbst mit anpackst – nicht wie andere Interims-Manager vor dir, die nur Ansagen machten, aber nicht aktiv diese mit umgesetzt haben. Daher danke für deine Direktheit, Fairness und dein „Anpacken“ – das haben wir gebraucht!

Ulvi ist ein Coach und Schnittstellen-Kommunikator, der die Inseln und Kolonien in einer Organisation zu einem „Staat“ formen kann. Ich denke, er sieht sich als Impulsgeber und Evangelist, der einer angeschlagenen Organisation den Glauben an die eigenen Fähigkeiten zurückbringen will. Er macht Vorschläge, wirbt um Zustimmung und hält dann auch nach, dass alle am Ball bleiben. Sein „Keep it simple“ wirkt disruptiv beim Eindampfen von Scheinkomplexität. Wir haben seit Jahren über Maßnahmen wie ein CRM geredet, die mit Ulvi Aydin in 12 Wochen umgesetzt wurden. Er kann viele auf ein Ziel einschwören und weiß, wie man motiviert. Stellvertretend dafür ist das Bonusprogramm, das die Boni von der Teamleistung abhängig macht.

Die Zusammenarbeit ist herausfordernd – aber seine Prinzipien und Pläne sind transparent und fair. Er kann Menschen einschätzen / einsetzen und ermutigt zur Selbstreflexion, auch indem er eigene Schwächen offenlegt. Ulvi Aydin trägt das Herz auf der Zunge und sagt manchmal laut, was andere nur denken. Das ist erstmal verstörend, bewirkt aber auch mehr Aufrichtigkeit.

Man vertraut ihm auch eine Meinung an. Nicht alle kommen allerdings jederzeit mit seiner direkten Art und seiner Alpha-Mentalität zurecht. Die ist schon sehr old school – modern dagegen ist seine Kollegialität. Er duzt jeden, ist sich für keine Arbeit zu schade und fasst auch überall mit an. Es dauert, bis man die Welt durch seine Brille sieht und seine Rolle als Mitspieler auf Zeit versteht.

Einige haben das Unternehmen in seiner Zeit – aber aus eigenem Entschluss, verlassen, was bei einem Interimsmanager aber wohl auch erwartet wird. Insgesamt war die Veränderung aber kein Waschen schmutziger Wäsche, wie man bei einem Change oft mitbekommt. Ich jedenfalls spüre einen ganz deutlichen Aufwind und kann weit produktiver arbeiten als vor seiner Zeit.

Du hast unserem Unternehmen neuen Schwung und eine klare Richtung gegeben. Du brichst alte Strukturen auf und triffst Entscheidungen klar, schnell und pragmatisch. Mein erster Eindruck war folgender: Ich war bei einer Aufgabe unsicher und habe Dich um eine Entscheidung gebeten. Du hast Dir alles angehört und dann gesagt, „ich könnte Dir jetzt irgendetwas erzählen und so tun als wüsste ich das. Aber ich bin gerade zwei Wochen hier. Du bist die Expertin. Entscheide Du!“. Es hat mich sehr beeindruckt, dass Du so ehrlich, authentisch und gleichzeitig ermutigend reagierst. Mir hast Du maßgeblich geholfen, mich weiterzuentwickeln. Manchmal fällt es schwer aus alten Mustern herauszukommen, aber durch Deine direkte Art schubst Du einen über die Klippe, so dass man reagieren muss. Diese Überfalltaktik ist manchmal schmerzhaft, aber setzt die eigene Fähigkeit zur Entwicklung frei. Du beobachtest sehr genau und erkennst Stärken, Schwächen bis Eigenheiten sehr schnell. Du hast immer ein offenes Ohr und „empowerst“ die Menschen um Dich herum – offen, brutal ehrlich und vorurteilsfrei in Bezug auf Geschlecht, Herkunft, Behinderung und Position. Und kurz gesagt: Vielen Dank!

Die Zusammenarbeit mit Ulvi macht großen Spaß und bringt jeden in der Firma dazu, über sich hinaus zu wachsen. Ulvi ist ein sehr freundlicher, an Grundsätzen und Werten orientierter und dadurch fairer und berechenbarer Manager, der jeden, mit dem er arbeitet, gleichwertig und gerecht behandelt. Ulvi hat die beneidenswerte Fähigkeit, Kritik als Geschenk zu verpacken, das man gerne annimmt. Auf eine einzigartige Art und Weise formt er aus unterschiedlichen Charakteren ein Team.

Als Coach und Mentor steht Ulvi jederzeit wohlwollend mit Rat und Tat zur Seite, immer positiv und motivierend. Ulvi lässt Menschen innerlich wachsen. Es macht großen Spaß, mit Ulvi zusammenzuarbeiten und von seiner großen Erfahrung zu lernen und zu profitieren.

Feedback von Anwendern:

Über den Award:

Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums prämierte die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management in diesem Jahr erstmals Interim Management Mandate, die einen besonders hohen Kundennutzen aufweisen und anhand derer die Stärken und die damit verbundenen Chancen für Unternehmen besonders deutlich aufgezeigt werden konnten. Die Ehrung und Preisverleihung wurde im Rahmen des DDIM-Kongresses am 10. November 2018 in Düsseldorf durchgeführt. Neben Ulvi Aydin wurden drei weitere Interim Manager mit ihren Mandaten ausgezeichnet. Die Jury bestand aus Dr. Marei Strack, Vorstandsvorsitzende der DDIM, Harald Meyer, Vorstandsmitglied der DDIM, Sven Astheimer, Wirtschaftsjournalist der FAZ und Stefan Burk, Vorstand des IWBF.

Über die DDIM:
Die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e. V. (DDIM) ist der führende Wirtschafts- und Berufsverband für Interim Management in Deutschland. Sie agiert als Interessenvertretung für ihre Mitglieder sowie als Stimme der Branche. DDIM-Mitglieder sind erfahrene Führungskräfte auf Zeit, DDIM-Partner professionelle Dienstleister in der Interim-Management-Branche.

www.ddim.de

Über VerbaVoice GmbH:

VerbaVoice: Sprache sehen! VerbaVoice: Wir arbeiten mit Leidenschaft daran, dass Menschen mit Hörbehinderung ihre Ziele erreichen. Wir wollen, dass die Welt für Dich barrierefrei wird. VerbaVoice macht Sprache sichtbar. Wir ermöglichen Dir die ortsunabhängige Zuschaltung von Schrift- und Gebärdensprachdolmetscher. Unser Versprechen: Wir machen Deine Inklusion zur Realität!

VerbaVoice ist der führende Anbieter in Europa für online-gestützte Schrift- und Gebärdensprachdolmetscher. Mit der Unterstützung von VerbaVoice können gehörlose Studenten studieren gehörlose Studenten ihr Abitur machen. VerbaVoice ermöglicht die Inklusion von Gehörlosen Mitarbeitern bei z.B. SIEMENS, BMW, AUDI, AIRBUS.

www.verbavoice.de

Über Boyden Interim:

Boyden Interim Management Deutschland ist der internationale Interim Management Dienstleister. Wir sind Ansprechpartner, wenn es darum geht, auf unternehmerische Sondersituationen, besondere Anforderungen an das Management oder Vakanzen zu reagieren. Solche können z. B. aus Restrukturierungssituationen, umfassenden Struktur- und Prozessänderungen, M&A-Vorgängen, Internationalisierung/Globalisierung oder besonderen Chancen und Risiken resultieren. Als Teil der weltweiten Boyden Gruppe mit mehr als 70 Büros in über 40 Ländern lösen wir die Umsetzungsprobleme unserer Klienten unterschiedlicher Größenordnungen, indem wir die für die jeweilige Situation passenden Führungspersönlichkeiten einsetzen und mit unserem Know-how und unserem Netzwerk unterstützen. Ansprechpartner bei Boyden ist Partner Georg Larch (larch@boydeninterim.de).

www.boydeninterim.de

Über Ulvi Aydin

Ulvi I. AYDIN ist seit 15 Jahren Interim Manager. Seine Expertise ist: Vakanzüberbrückung, Restrukturierung, Know-How-Transfer. Er wird „people mover“ genannt, weil es ihm immer sehr gut gelingt, alle Stakeholder mitzunehmen und auf Ziele einzuschwören.

ulvi.aydin@aycon.biz

www.aycon.biz