Mittelstandsallianz veröffentlicht 10 – Punkte-Plan

Rechtzeitig zum Auftakt des Wahlkampfs für die Bundestagswahl im Herbst hat die Mittelstandsallianz  Empfehlungen für die Stärkung des Mittelstands in Deutschland veröffentlicht. Darin adressiert die Mittelstandsallianz, die mit ihren Mitgliedern die Interessen von über 270.000 Unternehmen mit mehr als neun Millionen Mitarbeitern vertritt, zehn Themenfelder, die für den deutschen Mittelstand von besonderer Relevanz sind.

Die DDIM, Gründungsmitglied der Mittelstandsallianz, hat sich als führender Berufs- und Wirtschaftsverband selbständiger Führungskräfte und Experten im Interim Management mit seiner Expertise entscheidend eingebracht.

Denn der deutsche Mittelstand braucht eine moderne Arbeitsmarktpolitik, die Flexibilität ermöglicht und den schnellen Zugriff auf Kompetenzen und Knowhow.

Empfehlungen zu den Positionen der DDIM im 10-Punkte-Plan:

Selbstständigkeit fördern

Die seit langem dynamisch wachsende Gruppe von Selbstständigen und Freiberuflern steht für Flexibilität und Innovationskraft und ist längst zu einem integralen Teil der Wirtschaft geworden. Es ist an der Zeit für ein klares politisches Bekenntnis zur Förderung der Selbstständigkeit. Dazu ist es notwendig, die entsprechenden Verbände ebenso wie andere Wirtschaftsvertreter politisch zu beteiligen und bei Gesetzgebungsver fahren bereits in Konzeptions- und Durchführungsphase einzubeziehen.

Werkverträge, Dienstverträge und Arbeitnehmerüberlassung

Diese Instrumente sind wichtig für Flexibilität und mehr Dynamik am Arbeitsmarkt und müssen weiterhin in vollem Umfang erhalten und gestärkt werden. Der rechtssichere Einsatz von Werkverträgen, Dienstverträgen, freiberuflichen Experten als auch Arbeitnehmerüberlassung ist für die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands und somit der Standortsicherung Deutschlands entscheidend. Davon profitieren gleichermaßen Arbeitsmarkt, Gesellschaft und Wirtschaft.

Download 10-Punkte-Plan